Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Neueste Themen
» Labberecke
Sa Mai 21, 2011 10:15 pm von Akamaru

» Steckbrief Luka
Mo Apr 11, 2011 7:49 pm von Shun

» Luka´s Team (unfertig)
Mo Apr 11, 2011 6:41 pm von Luka

» Zählen
Mo Apr 11, 2011 6:29 pm von Luka

» Kritik & Verbesserungsvorschläge
So Jan 30, 2011 11:11 pm von Akamaru

» Dan/Teamprofil
Mo Dez 27, 2010 3:37 am von Shun

» Dan Kimioto
So Dez 26, 2010 5:04 pm von Shun

» Freischaltung nummero 2
Sa Dez 25, 2010 2:33 pm von Gast

» Hey Dan ist da
Do Dez 23, 2010 6:19 pm von Shun

Cbox
Die aktivsten Beitragsschreiber
Sany
 
Drake
 
Juliane
 
Shun
 
Misty
 
Sam
 
Laura
 
Angel
 
NPC
 
Luka
 

Toplisten
Animetoplist.eu - The Anime and Manga Toplist - Die Anime und Manga Topliste - Toplist Animetoplist Anime Manga - Entry your Site or Forum in - Trage deine Seite oder Forum ein - Toplisteneintrag - Toplistentry - Toplisten Eintrag - Toplist Entry- toplist Anime-Toplist.de Vote 4 Me @ Anitoplist.de Anime-Center Top100 Hier gehts zu Uchiha Clans Top 100!! Ruffys-Top100 Anime Top 100 Dolleys Top100 Rollenspiel Topliste
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche


Angel Firebird

Nach unten

Angel Firebird

Beitrag  Angel am Mo Jul 12, 2010 11:09 pm

Charakterbild:
https://redcdn.net/ihimizer/img706/9859/angelhead.jpg" alt="" />

Persönliche Daten:

Name:
Angel Firebird

Spitzname:
Ich trage keinen Spitznamen.

Geschlecht:
Weiblich.

Geburtstag:
2. März

Alter:
12

Sternzeichen:
Fisch

Blutgruppe:
B

Größe:
1.55

Gewicht:
40.5kg

Augenfarbe:
Rot

Haar:
Rosarot

Aussehen:
Sie hat eine eher zierliche Figur und wirkt zerbrechlich.

Narben, Tatoos und andere Auffälligkeiten:
Zwei Katzenohrenähnliche Knochenauswüchse am Kopf. Deswegen wurde sie auch viel gehänselt und ausgestossen.

Kleidung:
Am liebsten lockere Kleider, für ihre Reise eines in weinrot mit Spitzen (siehe Header, 1. Bild). Hosen sind nicht wirklich ihr Ding, sie ist in dieser Hinsicht sehr feminim.

Berufung:
Trainerin

Orden/Bänder:
Seelenorden und Sumpforden.

Inventar:

Im Rucksack
5 Pokébälle, besetzt
5 Pokébälle, leer
Pokédex
Drei Liter Wasser
Brot und Kekse
Ein Multifunktionsmesser
Eine Schachtel wasserfester Streichhölzer
Ein Zelt und ein kleiner Schlafsack
Taschenlampe
Kleines mobiles Radio
Brieftasche mit Geld
Kleiner Notfallkoffer

Herkunft:
Kantoregion

Wohnort:
Zinnoberinsel

Aktuell bereiste Region:
Kanto

Soziales Umfeld:

Beziehung:
Single und nicht verliebt

Verwandte:
Mutter: Sarah Firebird
Sie ist eine 39-jährige Frau, die stolz auf ihre Tochter ist und sich dennoch ständig sorgt. Da ihr Mädchen noch sehr jung ist, weigerte sie sich zu Beginn, sie reisen zu lassen.
Sarah ist eine zartscheinende und doch sehr zähe Frau, die sich nichts so leicht gefallen lässt und in einem Pokémonzenter arbeitet.
Angel schenkte ihr ein Pokémon, ein weibliches Nidoran.

Vater: Rick Firebird
Er ist 43 Jahre alt und wollte selbst einmal Pokétrainer werden, doch seine Eltern hielten ihn davon ab. Daher war er sofort dafür, als seine Tochter ihm diesen Wunsch eröffnete. Sie schreiben sich regelmässig und telefonieren oft. Er arbeitet in einem Pokémarkt und unterhält sich gerne mit den Kunden.
Auch er ist im Besitze eines Pokémons, das ihm Angel geschenkt hatte. Es ist ein männliches Nidoran.
Gemeinsam trainieren die beiden Eltern die beiden Pokémon in ihrer Freizeit und warten die Entwicklung ab.

Freunde:
Die drei engsten Freunde sind allesamt keine Trainer.
Josie:
Sie ist verrückt und isst gerne Schokolade. Ihr Lieblingshobby ist im Garten zu arbeiten, sie liebt die Pflanzen über alles. Sie ist 12 Jahre alt.

Frank:
Er ist eher still und belesen, daher auch sehr intelligent. Er ist ein Mathegenie. Er verbirgt sich viel in seinem Zimmer am Computer.

Nancy:
Ein Mädchen, das sehr auf Äusserlichkeiten bezogen ist und doch sehr zuverlässig und loyal. Sie hält zu Angel, komme was da wolle. Sie vier halten fest zusammen und hatten als Kind schon so manchen Streich gespielt.

Rivalen:
Jeder gegnerische Trainer ist doch ein Rivale auf seine Art.

Feinde:
nein.

Persönlichkeit:

Interessen:
Pokémon stehen hierbei an oberster Stelle. Sehr lange ist sie noch nicht Trainerin, ihr erstes Pokémon hatte sie als sie sechs war, ein Fukano. Ihn besitzt sie heute noch. Sie will ihn so lange trainieren, bis er sich weiterentwickelt.
Sie liebt Wanderungen und so kommt ihr das Reisen gelegen. Sie entdeckt verschiedenste Orte.
Musik gehört zu ihren Interessen, auch wenn sie sich auf Reisen in Grenzen hält.

Abneigungen:
Immer zu verlieren
Blasen an den Füssen
Sehr viel Regen und Matsch

Mag:
Kekse und weitere Süssigkeiten
Ihre Pokémon
Wandern
Sonnenschein
Schwimmen
Musik
Lachen
Neue Leute kennen lernen

Hasst:
Auf Ablehnung stossen
Keine Pokébälle bei sich haben, wenn ein Pokémon zu fangen wäre
Durst & Hunger
Keine Kekse mehr zu haben
Zu viel Regen
Immer zu verlieren

Auftreten:
Sie tritt gut in Erscheinung, meistens gepflegt und mit einem Lächeln im Gesicht. Sie ist höflich und freundlich und bekommt das auch zu spüren, denn wer freundlich ist, erhält auch gute Bedienung.
Sie lacht gerne und viel, ist sympathisch und lieb.
Daher erhellt sie mit ihrer guten Laune so manchen Raum und heitert alleine mit ihrer Anwesenheit manche miesen Launen.

Verhalten:
Angel entspricht ihrem Namen sehr, sie ist süss und unschuldig. Sie sieht in den Menschen immer nur das Gute und optimistisch. Zu den anderen ist sie freundlich und höflich.
Ihre Pokémon erfahren gute Behandlung, viel zu futtern und sogar Kuscheleinheiten. Andere würden sie als süsses Mädchen bezeichnen. Sie wünscht niemandem etwas Böses.
Obwohl sie oft geärgert und fertig gemacht wurde, hat dies kaum Spuren auf ihr hinterlassen. Sie hat einen starken Willen und viel Geduld.

Stärken:
Geduld
Freundlichkeit, Höflichkeit
Weltoffen
Sehr kontaktfreudig
Mitfühlend
Tiefgründig
Feinfühlig

Schwächen:
Kekse
Bedrückte Laune bei zu viel Regen
Geht bis an ihre Grenzen ohne Rücksicht
Manchmal etwas zu gutgläubig
Kaum Trainererfahrung
Kann nicht immer gut verlieren
Nahe am Wasser gebaut
Leicht zu verletzen

Geschichte:
Angels Geburt verlief reibungslos und schnell. Sie war ein reizendes Baby, das schnell durchschlief und sich ihrem Namen entsprechend schon da benahm.
Ihr einziger „Fehler“ waren zwei katzenohrenähnliche Auswüchse am Kopf. Die kleinen Kinder fanden es ganz lustig, die Eltern aber abstossend oder furchteinflössend. Ihre Eltern liessen sich davon nicht beirren, sie liebten ihre Tochter über alles.
Im Kindergarten fand sie schnell Freundinnen und Freunde, sie war nett und lustig und liebte es zu spielen. Doch schon bald begannen die Kinder sich über sie lustig zu machen. Angel weinte deswegen oft, fand aber in Josie, Frank und Nancy drei Freunde, die das nicht scherte, und ihr halfen, die dummen Sprüche zu ignorieren. Sie hielten zusammen und spielten viele Streiche. Klingelstreiche, hinter Einkaufsregalen verstecken, hervorspringen und die Kunden zu erschrecken und viele weitere. An Halloween wickelten sie manche Bäume, Büsche und Briefkästen mit Toilettenpapier ein. Die Streiche waren nie wirklich böse gemeint oder schadend.
Im Alter von sechs Jahren bekam Angel ihr erstes Pokémon, Fukano. Sie verliebte sich in den kleinen Hund und er liebte sie. Von da an beschloss sie, als Pokémon-Trainerin durch die Welt zu ziehen. Mit sechs war sie allerdings noch zu jung. Ihrer Mutter machte es nicht viel Spass, ihr Vater war stolz. Er sagte, sie dürfe mit zehn Jahren losziehen. Dies missfiel ihrer Mutter, sie schraubte das Alter auf elf hoch.
Die vier Jahre, die sie warten musste, verbrachte sie wie ein normales Kind. Sie spielte mit den Freunden, mit Fukano, träumte, schrieb, zeichnete und half ihrer Mutter im Haus, um zu zeigen, dass sie soweit war, erwachsen genug, um alleine auf Reisen zu gehen.

So kam ihr elfter Geburtstag und sie packte ihre Sachen zusammen, um los zu reisen. Von ihrem Vater erhielt 1000 Pokédollar für den Beginn, ausserdem spendierte er fünf Pokébälle. Sie freute sich natürlich sehr fest über diese Geschenke und machte sich auf die Reise. Fukano befand sich ausserhalb des Pokéballs, um ihr Gesellschaft zu leisen. Sie redete die ganze Zeit mit ihm, er knurrte oder bellte zustimmend.
Ihr erstes Pokémon, das ihr begegnete, war Evoli. Es war geschwächt von einem Kampf, das es gegen einen anderen Trainer geführt und nur knapp gewonnen hatte. Angel hatte Mitleid mit ihm und nutzte seine Schwäche nicht aus, um es zu fangen.
Das Pokémon war zu müde, um davonzurennen, Angel kümmerte sich um das kleine Ding. Sie gab ihm zu essen und Wasser, sie versorgte seine Wunden. Die Angst verschwand und Evoli folgte ihr daraufhin. Der Fairness halber liess Angel Fukano gegen Evoli kämpfen und fing es mit einem Pokéball ein. Daraufhin liess sie es aber auch wieder aus dem Ball heraus. Ihr war es irgendwie zuwider, die Wesen in einem kleinen Ball einzusperren und einfach nur im Rucksack zu tragen. Evoli zeigte sich darüber natürlich erfreut.
Mit den zwei Gespanen erreichte Angel ihr erstes Ziel, Fuchsania City. Angel war natürlich fasziniert über den neuen Ort, ihr ganzes Leben hatte sie bisher nur auf den Zinnoberinseln verbracht.
Sie begegnete einem wilden Vulpix, das sich ihr neugierig genähert hatte. Es war verspielt und ärgerte Fukano, der nach ihr schnappte und es nicht erwischte. Angel liess die beiden gegeneinander antreten und fing Vulpix ein. Darüber war das Pokémon alles andere als erfreut. Es war sauer und eingeschnappt und bereitete Angel viele Sorgen. Doch sie zeigte dem kleinen Wesen, dass sie kein schlechter Mensch war und begann es zu verwöhnen.
In Saffronia-City angelangt, erwärmte sich Vulpix für die Trainerin und kuschelte sich nachts an das Mädchen, um es warm zu halten.
Mehrere Level weiter, war Fukano natürlich stärker und wendiger. Sie fing bereits ihr viertes Pokémon ein, Ponita. Mit diesen vier trat Angel gegen die Arena-Leiterin Sabrina an, ihr erster Kampf. Sie verlor natürlich und war enttäuscht. Doch Sabrina munterte sie wieder auf, mit genügend Training konnte sie noch gewinnen. So machte sich Angel auf in wilde Wiesen, um ihre vier Pokémon gegen andere antreten zu lassen. Sie wurden allesamt stärker und diesmal gewann Angel den Kampf, wenn auch nur ganz knapp.
Mit den erschöpften Pokémon machte sie sich auf in ein Heilzentrum, um sie wieder aufzupäppeln. Sie beschloss, ein Weilchen zu pausieren. Sie wanderten zurück nach Fuchsania City und besuchten die Safarizone. Sie fing nur drei Pokémon, Dratini sowie Nidoran beiden Geschlechtes, war aber sehr stolz auf diesen Fang.
Mit den fünfen ging sie in die Arena von Fuchsania City und trat gegen den Arenaleiter Koga an und gewann diesmal leichter. Sie gewann den Seelenorden.
Sie beschloss, eine Kehrtwende zu Hause zu machen und schenkte die beiden Nidoran ihren Eltern. Zwei Tage darauf machte sie sich auf nach Prismania City, wo sie sich zurzeit auch aufhält.

Unterwegs traf sie natürlich mehrere Trainer an und gewann diesmal nur noch selten. Darüber enttäuscht trainierte sie ihre fünf Pokémon immer weiter.

Schreibprobe:
Es war einer jener Abende, an denen nichts geschah. Wir waren gerade unterwegs nach Prismania City, ich hatte in Fuchsania City den Seelenorden gewonnen. Ich betrachtete das kleine, herzförmige, rosarote Ding, es spiegelte sich im Glanz des Feuers.
Dank Fukano brauchte ich nicht einmal mehr meine Streichhölzer. Ein Feuerstoss und das Feuer brannte. Praktisch.
Er schlief nun zu meiner Rechten, Dratini vor meinen Füssen. Vulpix hatte es sich auf meiner Brust bequem gemacht, Evoli lag in meinem linken Arm und Ponita neben dem Feuer. Wie ich waren die fünf noch jung und erfahrungsbedürftig.
Ich war müde und gähnte. Den Orden verstaute ich sicher in meiner Brieftasche. Na ja, eigentlich ist es mehr ein Lederbeutel, den ich um den Hals trage. So geht er kaum verloren und ist schwer zu stehlen.

„Was wir wohl morgen so erleben werden?“, murmelte ich leise und Fukano knurrte kurz im Schlaf. Ein friedlicher Anblick. Etwas knackte, Ponita schreckte als erste auf und wieherte leise. Fukano riss seine Augen auf und blickte in die Richtung, aus der das Geräusch gekommen war. Sie übrigen drei waren auch schnell wach und ich auf den Beinen.
„Hallo?“, fragte ich zögernd die Dunkelheit. Schritte. Ich hörte eindeutig Schritte, ein Mensch. Ein Trainer?
Eine junge Person trat in den Lichtschein des Feuers und sah mich überrascht an.
„Was tust du um diese Zeit alleine hier draussen?“, erkundigte sich die Fremde. Ich sah sie trotzig an. „Was heisst hier alleine? Wir sind zu sechst! Und was machst du?“ Neugierig sah ich sie an. Sie lächelte. „Ich bin Trainerin und sah das Feuer in der Dunkelheit. Du scheinst auch Trainerin zu sein.“ Ich nickte und bot ihr einen Platz am Feuer an. Meine Fünf liessen sich entspannt wieder nieder und suchten sich einen bequemen Platz zum Schlafen. Vulpix sprang in meinen Schoss und liess sich zwischen den Ohren kraulen, während ich mich mit der Fremden unterhielt. Sie hiess Yuko und war unterwegs nach Saffronia City, um einen weiteren Orden zu gewinnen. Sie war aus Alabastia und klapperte von da alle Arenen ab, um zu gewinnen.
avatar
Angel

Weiblich Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 12.07.10

Mini Charakterprofil
Alter: 12
Orden/Bänder: Sumpforden, Seelenorden
Wohnort: Zinnoberinseln

Nach oben Nach unten

Re: Angel Firebird

Beitrag  Sany am Di Jul 13, 2010 4:09 pm


_________________
„Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muß man sich verdienen.“
avatar
Sany
Administrator
Administrator

Männlich Anzahl der Beiträge : 423
Anmeldedatum : 29.05.10
Alter : 24
Ort : Dortmund

Mini Charakterprofil
Alter: 16
Orden/Bänder: Flügelorden & Insektorden
Wohnort: Ebenholz City / Johto

http://pokemonadvanced.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten